„Vorbild sein lohnt sich!“ – Bayer-Stiftung fördert Mentorenprojekt

 

"Vorbild sein lohnt sich!" – unter diesem Motto zeichnet die Bayer-Stiftung neun seiner Berliner Mitarbeiter und Pensionäre für ihr beispielhaftes soziales Engagement aus. Deren ehrenamtliche Tätigkeiten – beispielsweise in Bildungsprojekten für sozial benachteiligte Schüler, zur Bekämpfung des Übergewichts brasilianischer Jugendlicher, gegen die Vereinsamung alter Menschen oder in einem Kindergarten-Forscherlabor – fördert die Bayer Cares Foundation, die Sozialstiftung des Konzerns, mit insgesamt rund 37.000 Euro.

 

Eingespielte Partner: Friedemann Walther (N+Vorstand), Ursula Rettinger (Projektleitung), Michael Andrick (Mentor/Bayer-Mitarbeiter), Thimo Schmidtt-Lord (Stiftungsvorstand Bayer Cares Foundation) 2012

 

Die Berliner Mitarbeiter sind 9 von weltweit 150 Bayer-Mitarbeitern und -Pensionären in 51 Ländern – 31 von ihnen kommen aus Deutschland –, die von der Bayer-Stiftung anlässlich des 150-jährigen Konzern-Jubiläums für ihren vorbildlichen freiwilligen Einsatz zur Verbesserung der Lebensverhältnisse an den Konzernstandorten ehrt und fördert. Insgesamt waren bei der Aktion 660 Bewerbungen aus 62 Ländern eingegangen. Für alle von einer Jury ausgewählten 150 Ehrenamtsprojekte stellt die Sozialstiftung des Bayer-Konzerns insgesamt mehr als 600.000 Euro zur Verfügung.

Anlässlich der Projektehrung Spenden-Übergabe am 10. September 2013 betonte Stiftungs-Vorstand Thimo Schmitt-Lord: "Mit innovativen Ideen und entschlossenem Einsatz demonstrieren unsere Berliner Kollegen, wie lokale Lebensverhältnisse in den Bereichen Bildung, Soziales und Gesundheit konkret verbessert werden. Damit leisten sie einen wichtigen Beitrag zur Bewältigung gesellschaftlich relevanter Aufgaben. Für das Unternehmen sind sie somit ein Vorbild für aktives Bürgerengagement."

 

Reger Besuch am Stand des Mentorenprojekts - Bayer Info-Markt für Mitarbeiter 2012

 

Das Mentorenprojekt Neukölln kann sich über Stiftungsgelder in Höhe von 4.680 Euro freuen, die in ein mehrstufiges Fortbildungs-Modul für Mentoren fließen werden. Mentorin und Bayer-Mitarbeiterin Anne-Claire Duband bewarb sich mit dem Projekt bei ihrem Arbeitgeber: "Wir bauen mit den Jungen und Mädchen eine vertrauensvolle Beziehung auf und begleiten sie anhand unserer Lebenserfahrung auf dem noch unbekannten, oft holprigen Weg von der Schule zum Wunschberuf." Anne-Claire Duband unterstützt Schüler im Fach Französisch und seit einiger Zeit eine motivierte 17-jährige Halb-Ghanaerin auf ihrem Weg zum mittleren Schulabschluss und anschließender Ausbildung zur leitenden Krankenschwester.

 

Text: Bayer Cares Foundation / Christine Elsaeßer

Fotos: Henning Höhne

cialis